…begebe ich mich gemeinsam mit Paa und Georges auf die Königin der Berge. Es ist wirklich erstaunlich… Jedes Jahr etwa um diese Jahreszeit gehen wir auf die Rigi. Das ist schon fast wie Weihnachten.

Wir fahren bis zur Seebodenalp und steigen bei klirrender Kälte aus dem Auto in den Nebel. Ich denke mir schon: Zappristi!! Nebel!!! Dafür muss ich nicht auf die Rigi… Wir wandern in der Kälte weiter und höher und ich höre mich dampfen und röcheln, wie eine uralte Rocket. Dann zweigen meine beiden Begleiter ab und ich nehme den Rest des Aufstiegs alleine in Angriff. In der Höhe legt sich auch der Nebel immer mehr und ich darf eine wunderbare Aussicht geniessen:

Seeblick Wanderung Rigi

Seeblick Wanderung Rigi

Auf dem Kulm angekommen muss ich nur einen kleinen Augenblick warten und die beiden doch schon etwas in die Jahre gekommenen Herren erreichen auch den Gipfel. Ok… Sie haben auch den komplexeren Weg auf sich genommen… Wir gehen ins Bergrestaurant und gönnen uns eine Erfrischung.

Chilliger MME im Rigi Restaurant

Chilliger MME im Rigi Restaurant

À propos frisch: Auf dem Gipfel ist es für meine Verhältnisse (Dani: Ich hab es extra relativiert, weil ich weiss, dass Du ein Immerwarm bist und sowieso am liebsten nur in Unterhose bekleidet auf der Rigi gestanden wärst…) zu kalt!

Nach der Erfrischung begleite ich die zwei Anderen wieder runter zum Staffel und steige dort in die Rigi-Bahn ein. Ich fahre nach Viznau runter und nehme von dort das Schiff nach Luzern und anschliessend glücklich und zufrieden über meine Leistung weiter mit der S9 nach Eschenbach und nach Hause. Dort wartet eine feine Pizza auf uns, die wir natürlich genüsslich verspeisen.

Alle Jahre wieder…

2 Gedanken zu „Alle Jahre wieder…

  • Montag, 2014-11-03 um
    Permalink

    wie immer, ein unterhaltsamer Beitrag , und eine schöne Foto der herbstlichen Stimmung über dem Vierwaldstättersee.
    Apropos Nebel: Es war zwar kalt auf der Seebodenalp, den Nebel haben wir aber schon kurz oberhalb Küssnacht unter uns gelassen!

    Antworten
  • Montag, 2014-11-03 um
    Permalink

    Ich war gestern in Vitznau an einem Brunch. Hab mich gewundert welche Dampflokomotive den Berg hochfährt. Alle “aktiven” Loks waren noch im Depot. Also habe ich mir gedacht, die Lok 7 muss aus dem Verkehrshaus zurück sein… wer hätte gedacht dass dieser Dampf und dieses Keuchen vom Mac kommt…
    Gut, etwas eigenartig kam mir die Fahrstrecke bereits damals vor 😉
    Jaja, der gute, alte Mac: bestimmt hast du wieder die ganze Zeit gejammert dass du mit den Kräften am Ende bist, dass du keine Luft kriegst, dass du dafür Vögel kriegst und und und…
    kein Wunder haben dien zwei Begleiter einen komplexen Weg auf sich genommen, nur um diesem Klagen zu entrinnen. Kann ich nur zu gut nachvollziehen, da ist der Weg wohl das kleinere übel 😀
    Deine Heimreise muss ja ein Traum gewesen sein, immerhin hast du damit einen Teil meines Arbeitswegs gemacht. Tja, mit dem Schiff ist es halt immer noch am schönsten.
    …und übrigens: dass du kalt hast auf dem Gipfel war ja zu erwarten, aber deine Einschätzung gegenüber mir ist etwas unfair und völlig aus der Luft gegriffen! Oder für was soll denn diese Unterhose gut sein??? Ich renne bestimmt nicht einen Berg hoch um mir da oben die Unterhose voll zu schwitzen, da lasse ich die warmen Kleider lieber gleich zu Hause 😎

    Antworten

Dein Kommentar:

Zurück