Ich wache auf und fühle mich wie in der Rocky-Horror-Picture-Show. Ich habe extrem schlecht geschlafen wegen dem extrem starken Kaffee. Ich quäle mich also, nach einer sehr schlecht geschlafenen Nacht (wegen dem extrem starken Kaffee, er war wirklich heftig (Dani Du kannst mir glauben (bevor Du jetzt mit Begriffen wie, Frau, Fräulein, Mädchen, Memme, etc um Dich wirfst, solltest Du wirklich zuerst einmal einen Café “Mekong” probieren, der haut rein, der ist wirklich, wirklich heftig))) aus den Federn und… Kaffee? Das ist eigentlich der falsche Begriff. Es müsste vielmehr “Uống rượu của ma quỷ” heissen, so stark ist der.

Aber lassen wir den Café Mekong, Café Mekong sein und widmen uns dem Rest des Tages:

Ich schlafe extrem schlecht in der Nacht, wegen… Nein. Jetzt eskaliert es…

Nach der Morgendusche fahren wir mit dem Bus während 4 Stunden durch Vietnam über die Berge nach Dalat. Nach dem Besteigen des Busses denke ich mir: “Jetzt krallst Du Dir einen hübschen Platz im Bus wo Du noch ein wenig “Bachen” kannst.” Gesagt, getan. Ich setze mich also direkt hinter den Fussgängeraufstieg bei der Eingangstüre weil ich denke, da hast Du Deine Ruhe MME. Zu Beginn läuft es wie am Schnürchen. Doch dann beginnen auch die Füsse sich zu wehren und ich möchte sie strecken. Doch nichts da… Arschkarte gezogen! Looser!! Verlierer!! Der Fussgängeraufstieg verhindert das Ausstrecken meiner Beine!! Zum Glück machen wir nach 2 Stunden Fahrt einen Zwischenhalt. Nach dem Zwischenhalt kommen wir in Dalat an und besuchen, nach dem Checkin im Hotel, das so genannte Crazy House.

Anschliessend fahren wir in die Stadt zurück. Als ich nachfolgendes Bild sehe, muss ich einmal mehr an unsere Firma denken:

Ich erblicke viele nach SEV, electrosuisse,  UL, CSA, CQC höchstwahrscheinlich nicht zugelassene elektrische Installationen an. Einzig das Prüfzeichen des vietnamesischen Prüfinstitutes “Viện kiểm nghiệm” konnte ich überall finden. Irgendwie merkwürdig und nicht gerade vertrauenserweckend. Eininstanzig validiert und nicht ansatzweise nach der weltweit anerkannten, dem so genannten SAGPIVP (Schurter AG Proofing Institut Validation Procedure) akkreditiert. Vielleicht ein Land mit Potential? Niemer weisssssssssss…

Ich nehme an einer kleinen Wette teil. Ratet mal um was es dabei geht?

DSCN0390 DSCN0391 DSCN0393

 

 

Andere interessante Bilder am heutigen Tag:

Tag 9 unserer Vicasi-Reise

4 Gedanken zu „Tag 9 unserer Vicasi-Reise

  • Freitag, 2015-05-22 um
    Permalink

    Mac, wie heisst es so schon: “…ist er zu stark, bist du zu schwach!!!”. Dein Teufelsgetränk hat also keine Schuld.

    Gerne probiere ich dies. Hab Kaffee schon rund um die Welt getrunken, zu stark war mir noch keiner…

    …und so nebenbei mal was anständiges: was du unter “starkem Kaffee” verstehst ist nur ein “Kaffee mit viel Geschmack”. Das heisst keinesfalls dass dieser auch reichhaltig an Koffein ist was viele Leute um den Schlaf bringt.
    So stimmt es zum Beispiel, dass die Koffein-Konzentration in einem Espresso höher ist als in einem Filterkaffe. Da ein Espresso aber in geringer Menge getrunken wird, ist der tatsächliche Koffein-Konsum bei einem Espresso rund halb so gross wie bei einer Tasse Kaffee. Trinkt man zum Espresso noch ein Glas Wasser… den Rest kannst du dir jetzt selbst denken 🙂

    Antworten
    • Freitag, 2015-05-22 um
      Permalink

      Lieber Dani

      Der wird Dich umhauen! Glaub mir. So heftigen Kaffee hatte ich noch nie! Wirklich. Der war protal! Da spürst Du das Koffein wie es Dich in ganz andere Sphären tauchen lässt. Kä Scheiss alta.

      Du sprichst von “Rund um die Welt”, dabei bist Du seit ich Dich kenne hauptsächlich in den afrikanischen Teilen der grossen Welt gewesen. In Afrika haben die niemals so heftigen Kaffee, wie im Vietkong. Glaub mir! Der haut jeden um. Sogar Dich.

      Um zu Deinem sonstigen, im Normalfall eigentlich einigermassen nachvollziehbaren Gelaber zurückzukommen 😛 lasse ich Dich im Glauben darin, dass Du der Härteste bist.

      Ich frag dann mal Maria, wie “bööööse” uhuuuhuuuuuuuuuuuuuiii Du wirklich bist.

      Ich kann mir vorstellen, dass sie von Dir behauptet, Du seiest ein netter, weicher, kuscheliger Knuddelbär…

      Ist nur mal so eine These. Die kann man gegebenenfalls noch anpassen und frisch approbieren lassen ;-)…

      Wönsch Der schööni Ziit

      bes am Zischtig…

      Antworten
  • Freitag, 2015-05-22 um
    Permalink

    Hallo Mac

    Jetzt ist es passiert… du hast etwas vergessen… oder du brauchst dringend Unterricht in Geographie!

    Wie du schreibst habe ich, seit ich dich kenne, hauptsächlich den afrikanischen Teil bereist. In Wahrheit war das chronologisch, wobei ich immer wieder mal was vergesse, auf folgenden Reisen:

    2011
    – Türkei
    2012
    – USA 1
    – Andalusien
    2013
    – Südafrika
    – Lanzarote
    – Costa Rica
    2014
    – USA 2
    – Thailand
    2015 noch ausstehend
    – Namibia/Botswana

    Also war ich gemäss meinem Verständnis gerade mal einmal auf dem Afrikanischen Kontinent. Keine Ahnung wie das auf deiner Weltkarte so aussieht.

    Betreffend Kaffe war wohl Türkei am stärksten, aber auch dies ging ganz gut, wobei die Körner beim trinken etwas komisch sind.
    Thailand, gleich neben dem “achsostarken” Vietkong, war dagegen schon angenehm. Aber man sollte dort seinen Glasnudelsalat dort nicht “spicy” bestellen, war wirklich ein Fehler. Maria würde mich wohl nicht als Knuddelbär bezeichnen, aber dass es mich da umgehauen hat kann sie bezeugen… Ei was hatte ich Pipi in den Augen 😉

    Fazit: Mit Kaffe bringst du mich wohl nicht in die Knie, dazu brauchst du doch eher Chili-Schoten!!! Dein restliches Gelaber: “Isch mir egal…” 🙂

    Schöni Pfingste

    Dani

    Antworten

Dein Kommentar:

Zurück