Alex schenkte mir zum Geburtstag eine Autofahrt mit Paa und mir. Er löst diese Fahrt nun bei absolut phänomenalem Wetter ein. Die Reise bleibt zu Beginn der Fahrt noch ein Geheimnis. Ich hab schon die wildesten Spekulationen über unser Ziel gemacht. Bei azurig blauem Himmel und kühlen 28.8 Grad Celsius fahren wir in Richtung Glarus. Wir biegen kurz vor Glarus rechts ab und erreichen den Klöntalersee:

Im Klöntalergebiet machen wir eine Alex- und MME-Konforme Wanderung. Leichte Steigungen und dezentes Gefälle. Ganz gemütlich. Nichts überstürzen… Man muss viel chillen! Zwei gebrechliche Wesen; eine davon chronisch (naaaa Dani, wer ist die chronisch “gebrechliche” Person? Ich hab das “gebrechlich” extra in signa citationis gesetzt, damit alle merken – jaaaa auch Du Dani – dass ich der chronisch lädierte (zumindest im caput (bisch Du kapuuuuutttt in Dei Kopp oda waaaaaaaaas?) bin). Ich merke, dass es langsam aber sicher wieder zuviele Klammern werden und dadurch immer schwerfälliger zu lesen. Ich werde weiterziehen mit meiner Berichterstattung.

Als ich müde werde (jeder darf mal raten, wie lange das in der Regel dauert bei diesem Gelaber? Was laaaaaaaabersch Duuu?) begeben wir uns in eine Alphütte und jeder von uns geniesst eine exquisite Piatti della carne:

Nach der feinen Piatti machen wir uns auf den Rückweg und begegnen noch einigen recht lethargisch wirkenden Schafen:

Am nächsten Tag treffe ich mich mit einem netten Kontakt, den ich beim letzten Fragile Treffen getroffen habe. Wir fahren bei 33.6 Grad Celsius in Luzern los und dampfen über den Vierwaldstättersee.

Die Fahrt ist herrlich und wir amüsieren uns bestens.

Nach der Fahrt trennen sich unsere Wege wieder und ich nehme den kühlen Zug zurück nach Hause.

Maa präsentiert uns einen superfeinen Wurst-Käse-Salat. Nachdem wir diesen genüsslich gegessen haben, kommen wir noch in einen anderen Genuss.

Wir dürfen zuschauen, wie ein Propangasbetriebener Heissluftballonfahrer sein Flugobjekt direkt auf der Wiese vor unserer Nase landet:

abnormer Freitag und genormter Samstag

4 Gedanken zu „abnormer Freitag und genormter Samstag

  • Sonntag, 2015-07-05 um
    Permalink

    Wo war die Alphütte schon wieder??? Eventuell auf dem PRGL-Pass??
    Die Schafe sind zwar Ziegen, aber trotzdem Faulpelze die sich wie wir Menschen an die Hitze gewöhnen müssen.
    Wer hat den Wurtssalat gemacht, weräliwer ??

    Antworten
  • Sonntag, 2015-07-05 um
    Permalink

    Spannend, was du da wieder alles erlebt hast – und nachdem ich die Ballonlandung live verpasst habe, so kann ich das nun dank deinem Video Beitrag nachholen, danke. Gruss Annemarie

    Antworten
  • Montag, 2015-07-06 um
    Permalink

    Der Einsatz der wertvollen GLZ Stunden hat sich demnach gelohnt. Die Piatti della carne sieht zwar lecker aus, aber wie wär’s mit Pommes? Wenn ich die chilligen weissen Viecher anschaue, ist mir klar, wieso Schnecken weiter kommen im Leben. Ich wünsche Dir und Dani eine schöne Woche. Lieben Gruss Hugo

    Antworten
  • Sonntag, 2015-07-12 um
    Permalink

    Ich freue mich bereits auf den nächsten Bericht. Markus, deine Beiträge sind legendär! Bezüglich Tierkenntnisse würde ich dir jedoch einen Zoobesuch empfehlen. Ralph

    Antworten

Dein Kommentar:

Zurück