Am Morgen bin ich noch recht stinkig und es ist noch gar nicht klar, dass ich Paa auf die Rigi folge. Ich mühe mich regelrecht ab, mein Fudi aus den warmen Federn zu kriegen und mich auf den legendären alljährlichen Rigi-Trip zu begeben.

Nach relativ kurzer Zeit gebe ich mir dann aber selbst einen Tritt und setze mich in den Zug nach Luzern und von dort weiter nach Arth-Goldau. Von da gehts weiter in der Rigi-Bahn bis auf den Kulm.

Ich habe angenehme Gesellschaft und kann abwechseln zwischen 08/15-Gesprächen mit den Mitfahrern und dem wunderbaren Berg-Panorama abwechseln:Panorama auf dem Rigi

Ich treffe meinen Papa auf dem Kulm und wir geniessen während ca. 30 Minuten die Wärme und flanieren ein wenig an diesem prächtigen Novembertag. Nach dem mampfen eines Nussgipfels und trinken zweier Süssgetränke im Restaurant, was Paa um sagenhafte 16.50 CHF ärmer macht, nehmen wir gemeinsam den Abstieg bis zum Kaltbad in Angriff. Dort trennen sich unsere Wege und ich fahre den Rest nach Vitznau erneut mit der Rigi-Bahn.

In Vitznau gehts ab aufs Schiff und ich werde darauf an Alfred Hitchcock erinnert:

Die Vögel

Zum Schluss des Tages dürfen wir uns auf eine feine Pizza, made by a Walisian, freuen.

Bis zum nächsten (Rigi-)Trip…

legendärer Rigi-Trip

Ein Gedanke zu „legendärer Rigi-Trip

  • Montag, 2015-11-09 um
    Permalink

    Markus, danke für die schönen Bilder – das ist ja unglaublich schön und im Moment beneide ich jeden, der frei hat oder der sich frei schaufeln kann für solch schöne Momente. Wenn dann unsere Bauerei vorbei ist, dann hoffe ich, auch wieder unter den Glücklichen zu sein, die dieses Prachtwetter auf einem Berggipfel geniessen können. Ech wönsche e schöni Woche – wettermässig werds jo ou weder so super. E liebe Gruess us em Wohnmobil i de Sommerau

    Antworten

Dein Kommentar:

Zurück