Heute wird angenehm und gemütlich…

Denkste MME…Yippiiyeieiyippiiyippiyey! Es gibt immer was zu tun… Nein, ich möchte keinen unlauteren Wettbewerb auf meinem Blog machen. Also se Pätschert zeigt mir in einer Arbeitspause ein Video und bittet mich darum, diesen bis um 16:00 Uhr auswendig zu lernen und ihm vorzutragen. Ich darf maximal drei Fehler machen.

Drei Fehler!! Was soll das? Ein bisschen kann ich mir schon noch merken, se Pätschert! Also sage ich zu mir selbst: “Eeeeeasy”. Wenn se Pätschert wüsste, was ich mit meinem Hirn alles kann… Der staunt Bauklötze!! Ich nehme die Challenge an!!

Er zeigt mir folgende Geschichte:

Ich versuche mir also beim ersten Durchlauf, so viel wie möglich zu merken, gebe aber nach 10 Sekunden auf und bewundere die Sprecherin, wie sie diese vielen Barbierbarbaras… ich kann es nicht mal schreiben gekonnt aneinander reiht, ohne dass auch nur die kleinste Schwierigkeit im Redefluss aufkommt. Der Dani, der ist crazy mit seiner Forderung, dies bis morgen auswendig zu lernen! Ich bringe ihn dazu, dass er diesen Punkt nicht als Bonusrelevant in meine Jahresbewertung einfliessen lässt und werde also beruhigt schlafen können.

Dann vergehen 2 Minuten und es folgt das nächste Dizzing:

Dani nimmt einen Kugelschreiber und beginnt damit irgendwelche willkürlich angeordnet scheinende Buchstaben auf ein Blatt Papier zu zeichnen:

20160406_RT

Ich schaue mir die Willkür an und versuche mindestens eine Minute herauszufinden, was das sein könnte. Da fällt der Groschen. “R um T” ergibt: “Rumtee”. Ich lach mich fast kaputt; keine Ahnung, warum ich das soooooo witzig finde. Jedenfalls zeichnet mir se Pätschert ein neues Rebus:

T

Ich hirne und hirne und hirne. Ich sage zu Dani: “Tani, ech weiss es doch au need, weiiiiiis? Es esch chomplex!”

Dann sagt mir Dani mit nüchterner Stimme: “Chille, Mac, dänk no chli noche!”

Es denkt und denkt und denkt und denkt und denkt und denkt und denkt und denkt und denkt und denkt und der Mac sagt: “Ech weiss es wörkli neeeeeeed! WÖRKLI, WÖRKLI, NEEED!” Und es denkt nicht mehr (oder nur noch auf Sparflamme)

Da hat der gute Dani erbarmen und sagt mir, was es bedeutet…

Ich repetiere die Lösung einige Male und denke mir: ‘Dier zeigis, se Pätschert! Dier zeigis!! Moorn esch s’Erschte woni DIer säge das vermaledeite Wort’.

Am Abend, als ich diesen Beitrag verfasse, denke ich nach, was se Pätschert wohl mit obgenanntem Bild gemeint haben könnte. Ich komme nicht drauf! Ich kann mich nicht mehr an das T-Wort erinnern. Zapristi!

Vielleicht fällt der Groschen ja einem meiner treuen Leser ja schneller…

 

Ach die liebe Barbara

10 Gedanken zu „Ach die liebe Barbara

  • Mittwoch, 2016-04-06 um
    Permalink

    RUMTEE, besch Du do sicher? För mech esches ender TE-UM-ER oder ER-IM-TEE.
    Frog’sch mol se Pätschert was är dezuä meint.

    Antworten
  • Mittwoch, 2016-04-06 um
    Permalink

    Dear Mäk

    RUMTEE, da hats bei mir auch gestockt… deine Schlussfolgerung kann mit etwas Fantasie als valid erklärt werden: R-undum-T oder kurz RUMTEE. Aber eben, viiiiiiiiel Fantasie. Ich glaube, da reicht eine liegende Acht nicht aus. Weisss….! De Clip isch witzig und ich glaube, du chöntisch da schaffe…! Wenn de Video über Nacht inere Endless-Loop tschäddere lohsch, chasches am Morge garantiert… aber wirsch wohrschinli rächt en wapplige Chopf haa :).

    Regards

    Antworten
    • Donnerstag, 2016-04-07 um
      Permalink

      Meine Schlussfolgerung ist per se mal immer richtig. Da gibt’s nichts zu diskutieren! 😉

      Es liegt jetzt an se Pätschert, bis der die Auflösung hier reinschreibt.

      Öbrigens fendi de Switch zom Buuretüütsche no glunge 🙂 Genau im rechtige Momänt…

      Ech werde se Pätschert soscht moorn e chli bearbeite…

      Pax+
      Mac

      Antworten
  • Donnerstag, 2016-04-07 um
    Permalink

    Und, hesches gschafft? Rhabarberbarberb…
    Und d’Uflösig vom Gekritzel um T oder T im Wasser oder so?

    Antworten
    • Donnerstag, 2016-04-07 um
      Permalink

      Das met em Rhabarberbarbara esch chomplexer gsii alsi gmeint ha 😛

      Ha ned emou meh s’Wort noch em erschte “In” vo de Vorläserin meh gwösst… So vöu zo de Kapazitäte vo mim Gedächtnis 😉

      Schloof guet und seisch en liebe Gruess mine Pachubans :-*

      Antworten
  • Mittwoch, 2016-04-13 um
    Permalink

    Lieber se Pätschert

    wördsch ächt Du die vele treue MME’s-Blog-Läser bitte ändlich ufkläre, was es met dem “Rumtee resp. Kurvenumgrosstee resp. ech weiss es doch au neeeed” of sech hed? Es send secher siebenhunderttausenddreihundertundachtundsiebzigmillionensechshundertunddreiunddreissigtausendvierhundertundeinundneunzig treue Blogleser die endlich wissen wollen, wieso ich so bin, wie ich bin…

    Pax

    Mac

    Antworten
  • Mittwoch, 2016-04-20 um
    Permalink

    Herzallerliebster, gütigster, in höchstem Masse geehrter, anscheinend ein bisschen zerstreuter se Pätschert!

    WO IST DIE LÖSUNG?!?

    JETZT HAUT ES MIR DANN DENN NUGGI RAUS!

    Antworten
    • Mittwoch, 2016-06-15 um
      Permalink

      Soooo, jetzt hab ich es satt. Nach all den Halbwahrheiten und lügen, die du über mich schreibst, nehme ich nun Stellung zu deinen haltlosen Anfeindungen. Bitte auch die nachfolgenden Beiträge und deren Antworten berücksichtingen!

      Aber zuerst:
      Für Leute die mich nicht kennen mache ich hier mal ein Smiley 🙂

      Zweites aber (bitte nur lesen wenn ihr mich kennt):
      Ihr wisst genau, dass ich das ernst gemeint habe und nur besser dastehen will bei Leuten, die mich nicht kennen…

      Nun weiter. Schön dass der Mac euch Rätsel aufgibt, welche nicht von mir sind.
      Natürlich habe ich die Rhabarberbarbera-Geschichte als Aufgabe gegeben. Natürlich konnte ich die auswendig. Natürlich hat Mac versagt (was mich heute noch erstaunt).

      Gutmütig wie ich bin wollte ich Mac ein einfacheres Rätsel geben. Folglich kam von mir das “Tee mit etwas Rum” (siehe zweites Bild). Natürlich konnte Mac das Rätsel nicht lösen. Natürlich konnte das aber der Rest der Familie, gab dies jedoch nicht zu, macht man so in einer Familie.

      Das “RumTee” kann gar nicht von mir sein…
      1. Starke Getränke sind nichts für mich
      2. Meine Schrift ist hässlich, ich kann nicht so schön schreiben

      Ich denke, in Holland lernt mach schöner Schreiben 🙂

      So, und nun mache ich mich an die nächsten Beiträge

      Antworten
      • Montag, 2016-06-20 um
        Permalink

        Also lieber Dani… Ziehst Du gerade unsere liebe neue Assistentin in den Dreck? Aber aber Dani… Das ist gar nicht lieb. Und das mit dem Rum ist halt so ne Sache… Zu viel Rum und Du wirst… Jetzt finde ich grad keinen Reim…

        Ich lese natürlich immer gerne Deine witzigen, todernstgemeinten Antworten, weil ich weiss, dass Du Dir noch Deine Zähne ausbeissen wirst an mir (und das meine ich jetzt NICHT im 50 Shades-Stil). A propos 50 Shades und beissen… Hab ich Dir schon mal erzählt, was Anastasia gemacht hat, nachdem ihr Mr. Grey an die W… Zapristi MME. NEMM DI ZÄME!!

        Ich muss mich noch an die anderen Deiner Beiträge wagen…

        Antworten

Dein Kommentar:

Zurück
%d Bloggern gefällt das: