Wir holen meinen Bruder Bruder in Appenzell im Kloster ab. Er verbringt dort seine Exerzitien.

Nach einer Standardreise mit dem Auto (ohne Stau) kommen wir im schönen Appizöllerland an. Dort trägt mir Papa auf, mit TripAdvisor ein edles Lokal ausfindig zu machen, damit wir gestärkt zum Bruder Bruder gehen können. Für Papa ist er zwar: “Brudersson” (zumindest im weitesten Sinn), aber das ist jetzt definitiv eine andere Geschichte. Ein weiterer Strich im Tolgenheft des MME…
Kurz darauf sagt Paa folgendes: “Komm gehen wir in dieses Lokal. Das sieht noch schön aus.”
Ich schaue mir die Bewertungen an und weise meinen Papa darauf hin, dass dieses Lokal nur 4 von 5 TripAdvisorpunkte hat.
Darauf Papa: “Gut, überredet, dann gehen wir in dieses Lokal.” Mit dem Finger zeigt er auf ein Mittelklassegebäude und ich teile ihm mit: “3.2 Tripadvisorpunkte”
Er: “Das isch mier schissegliich… Jetzt gömmer do ine. Das gseht guet uus ond Ponkt. TripAdvisor weiss au ned emmer aues.”

Zum Glück hören wir nicht auf TripAdvisor. Wir nehmen beide das Menu. Die Bedienung im Restaurant Sonne ist extrem höflich und ich muss immer fast losprusten, wenn ich ihren Appizöller-Dialekt höre. Zu köstlich.

Anschliessend fahren wir weiter und Papa sagt: “Wir haben noch ein wenig Zeit. Jetzt gehen wir noch einen Coupe essen.” Gesagt getan… Ich darf meinen allerbesten Coupe ever geniessen. So etwas Protales habe ich noch nie in meinem ganzen Leben gehabt. Der Coupe war mit Nüssen und Honig veredelt. Vermutlich gibt ihm genau das diesen einzigartigen, unvergesslichen (SePätschert: Ich mach nur Spass, ich mach nur Spass) Geschmack:

Protaler Mann mit protalem Dessert

Protaler Mann mit protalem Dessert

Nach dem Dessert machen wir uns auf zum Kloster in Appizöö und wer steht da und erwartet uns? Unser Bruder Bruder…

Wir fahren gemeinsam heim und ich darf auf einen schönen Montag zurückblicken und freue mich auf die Korrekturen meines Paa und vor Allem auf den morgigen Kommentar von SePätschert…

Trip ins Apizöö

5 Gedanken zu „Trip ins Apizöö

  • Mittwoch, 2016-08-17 um
    Permalink

    SePätschert ist still so schreib ich halt. Schön deine Lustigen Anekdoten zu lesen. Greez Määäääähhhhkkkk

    Antworten
  • Freitag, 2016-08-19 um
    Permalink

    der Paa hat tatsächlich einige Korrrekturen anzubringen
    1 die Bedienung im Rest Sonne in Appenzell war keineswegs appenzöllisch, sondern eher ost- oder südosteuropäisch
    2 deinen Bruderbruder haben wir nicht in Appenzöö abgeholt sondern in Jakobsbad, zugegebenermassen in der Nähe von Appenzöö.
    3 Dort wo Du Deinen feinen Dessert geschlemmt hast war die Bedienung echt appenzöllerisch. Auf jede unsere Bestellungen kam die Antwort “GEEEN”, was zu deutrsch bedeutet, “ja gerne”.

    Antworten
    • Freitag, 2016-08-19 um
      Permalink

      Lieber Paa

      Zu Punkt 1 und 3: Du kennst mich. SePätschert auch. Ich vergesse halt selten eine Kleinigkeit…
      Jetzt habe ich ein weiteres doppelt zweifachreziprokes Paradoxon geschrieben. Und da haben wir mit 2 Paradoxönern einen stimmigen Pleonasmus generiert. Obwohl mein Arbeitskollege (nicht SePätschert) meint immer, dass es nur einfache Paradoxonner gibt und diese nicht pleonastische Eigenschaften annehmen könnten. Sein Denken ist halt ein bisschen zu stark auf empirik gedrillt… Alles was nicht physikalisch beweisbar ist, existiert nicht… Der hat ja noch nie was vom schneeschwarzen Vanilleeis gehört. Schmeckt komisch, iss aber so…

      Immerhin konnte ich mich noch an die Sonne, das Dessert und an eine weibliche Bedienung erinnern. Mein Gedächtnis macht Fortschritte…

      So jetzt pälüüüüüüüüü, Se

      Antworten
      • Dienstag, 2016-10-04 um
        Permalink

        Hey seMac

        Falsch, ich sage nicht dass es nur einfache Paradoxa (was für ein Plural, mach doch mal einen Blog-Eintrag…) gibt, und da habe ich dich auch nicht korrigiert.
        Ich sage dir immer, dass du einfach einen stinknormalen Pleonasmus verwendest, obwohl du immer von einem doppelten Pleonasmus sprichts. Auch hier habe ich aber nie behauptet, dass es keine doppelten Pleonasmen (keinen Blog-Eintrag für diesen Plural bitte, der ist nicht speziell…) gibt!

        Übrigens: bitte mal nachzählen, wann habe ich Jubiläum mit der 1’000. Erwähnung in deinem Blog???

        Antworten
  • Freitag, 2016-10-14 um
    Permalink

    Also SeTani.

    Jetzt bin ich ein bisschen enttäuscht…

    Eigentlich hätte ich angenommen, dass Du meine Beiträge etwas genauer liest… Du hast Dich verraten… Du hast meinen Beitrag gar nicht richtig gelesen. Wahrscheinlich hast Du einfach den Beitrag geöffnet und nacheinander die Suchegriffe “Dani”, “Betschart”, “Se”, “SePätschert”, “Pätschert”, “der Andere”, “Auf-MME-über-den-Tag-Aufpasser”, oder “Was-weiss-ich-was-für-einen-extremen-superspinner-beaufsichtiger” eingegeben und nichts gefunden.

    Ich hab nämlich nicht Dich gemeint. Nei Duuuuuuuuuuuuuuuu. Ich zitiere:

    “Obwohl mein Arbeitskollege (nicht SePätschert) meint immer, …”

    Wieso um alles in der Welt liest Du meine Beiträge nicht mehr??? Wieso fügst Du mir auf diese brachiale, brutale Art und Weise solche unerträglichen Schmerzen zu? Du weisst doch Dani, auch ich habe Gefühle. Und diese sind jetzt schwer verletzt…

    Antworten

Dein Kommentar:

Zurück
%d Bloggern gefällt das: