Im Geschäft behauptet SePetschart stinkfrech, nachdem ich die Allgemeinheit im EXA-Bereich darüber informiert habe, dass die Deutsche Sprache äusserst komplex sei…

Ich sehe… Zu Chomplex! Meier, Du muesch eifachi, klaari, verständlichi, churzi Sätz bilde…

Gut. Von vorne:

Umfrage: Was ist die Mehrzahl oder auch Pluralform resp. einfach “Plural” genannt von die “Matrix”? Richtig! Es sind eben nicht “die Matrixe” oder “Matrixen” oder “was-weiss-ich-xen” sondern es sind die “Matrizen”. SePetschart meint zu meiner absolut korrekten Feststellung nur knapp: “Zuviel bla, bla, bla, bru**, bru**, bla, bla!”

Gut, denke ich mir. Ich werde mal nach “Matrizen” googeln, um ihm auf Wiki den Beweis zu liefern. Dann wieder SePetschaart: “Du weisch scho, Meier! Uf Wiki cha jede Vollpfoschte sine Brunz go driischriibe! Esch em fau voll interpretativ ond hed öberhaupt chei Bewiischraft vor Grecht!”

Ich gebe es auf. Ich finde es einfach verwirrend, dass die Mehrzahl von “Matrix”, “Matrize” ist und ich bei der Suche nach Matrize auf Wiki auf Begriffserklärungen stosse (knpfffffffffffffffffffff, Peino!!!), die nicht im Geringsten mit einer Zahlenmatrix im mathematischen Sinne etwas zu tun haben. Denn Matrize heisst gemäss Wiki unter anderen Begriffserklärungen (ich meine wenn ich hier schon Wiki zerstöre, dann mache ich Wiki mit den eigenen Waffen kapuuut) “Gebärmutter”. Und die Mehrzahl von Matrize lautet “Matrizen” (auch gemäss Wiki)… Jetzt steht auf Wiki jedoch auch beim Begriff Matrix, dass der Plural “Matrize” laute. Ergo ist eine Matrix unter anderem eine “Gebärmutter”…

Meine Schlussfolgerung lautet demnach, dass alle Frauen:

  • Gussformen von Einzelbuchstaben oder Bleisatzzeilen,
  • Quell-DNA- oder RNA-Stränge zur Duplizierung von Gensequenzen,
  • Hilfsmittel beim Legen von Zahnfüllungen,
  • Gegenstücke zu Patrizen bei Kombinationszahnersätzen,
  • Druckvorlagen in der Drucktechnik,
  • Hohlräume von Gussformen,
  • Gegenstücke zu Stempeln,
  • Objekte zur Herstellung von Pellets,

in ihren Bäuchen!!! haben?!?!?

Irgendwie bin ich jetzt ein wenig konfus… Vielleicht tut mir SePetschart noch seine immer gern gelesenen Worte kund und klärt mich auf (knmpffffff)…

Auch die Kommentarfunktion darf, wie bei allen Beiträgen gerne benutzt werden.

Matrizen vs. Matrizen

5 Gedanken zu „Matrizen vs. Matrizen

  • Dienstag, 2016-10-04 um
    Permalink

    Palü seMac

    Es ist vollbracht, du hast wieder einmal, wie du so schön sagst, “selten eine Kleinigkeit” verwechselt…

    – Du warst von deinem Matrizen-Geschwafel ganz begeistert, ich habe den Kopf geschüttelt.
    – Du warst Feuer und Flamme, das sei super interessant, ich habe den Kopf geschüttelt
    – Du hast gesagt, dass du am Abend darüber einen Blog-Eintag machst, ich habe den Kopf geschüttelt.
    – Du hast… ach was soll’s, ich habe den Kopf geschüttelt

    Und am Abend brauchst du einen, der als böser Junge in der Geschichte vorkommt. Wer eignet sich da wohl am besten? Du hast mich ausgewählt, ich schüttle immer noch den Kopf…

    Leider konntest du mich bereits heute Nachmittag nicht von diesem Thema überzeugen. So habe ich auch nichts dazu beigetragen; weder was mit komplexer Sprache, noch mit Wiki, einzig das “zuviel blabla” scheint wirklich von mir zu stammen. Und an diesem “zuviel blabla” halte ich immer noch fest 😀

    Du bist nicht einverstanden? Bitte versuche morgen Morgen nochmals, mich mit deiner Begeisterung anzustecken… Vielleicht verstehe ich es beim zweiten Anlauf :reallyangry:

    Gruss sePätschert

    Antworten
    • Freitag, 2016-10-14 um
      Permalink

      Lieber SePätschaaaaaaaaaaaaaaaaaaarrrrrttt

      Ich habe ein klitzekleinwenig Länger gebraucht. Ich begründe diese Verzögerung mit Albert Einsteins Relativität. Gemäss dieser ist die Zeit nämlich relativ und ich vermute Du hättest mit morgen Morgen wahrscheinlich einen Tag nach gestern gemeint… Nun, definiere: “Gester”, oder “Morgen” oder auch “Abend”, “Nachmittag”, etc. Ich schweife ab.

      Dann schreibst Du von “Matrizen-Geschwafel” und hast wieder nur die technischen Aspekte betrachtet. Nichts vom Zauber der Deutschen Sprache, welche so hochkomplex ist, dass man sich stundenlang über Regeln (knpfffffffffffffffffffffff, Peino) oder die Frage nach der “Wann-schreibe-ich-Personalpronomen-gross-und-wann-klein”-Theorie unterhalten könnte. WENN ALLE BETEILIGTEN DIES AUCH WOLLEN WÜRDEN! Und mol, SePätschrt, ech läärme!!

      Zurück zu Deiner Kopfschüttelei:
      1. Ich bin nach wie vor von meinen Matrizen (Gebärmüttern) überzeugt.
      2. Es IST super interessant
      3. Du hast vielleicht den Kopf geschüttelt… Das hat mich, wie Du selbst festgestellt hast, nicht interessiert…
      4. Knpffffff, Peinoooooooooooo, Schüttlet eifach so sin… Knpffffffffffffff

      Nun gut. Ich finde es nach wie vor schade, dass Du so über ein Thema denkst, welches nunmal im höchsten Masse interessant ist.
      Eigentlich finde ich es nicht nur schade, sondern es tud wehhhhhhhhhh!

      Versuche es nocheinmal und lies den Text einmal durch, dann denkst Du über ihn nach. Dann erzählst Du ihn Deiner M. Dann liest Du Deine Antwort nochmals genau durch. Dann erzählst Du diese Antwort Deiner M. Dann rapportierst Du, was M. Dir gesagt hat… Tu es!

      Antworten
  • Mittwoch, 2016-10-05 um
    Permalink

    köstliche Konversation, sowohl die von Mac als auch die von sePätschert

    Antworten
  • Donnerstag, 2016-10-06 um
    Permalink

    Hey Markus. Vielleicht erinnerst du dich noch an mich. Wir haben uns vor ein paar Wochen im Zug unterhalten über unsere Schicksalsschläge im Leben. Heute habe ich ein paar deiner Blogs gelesen. Echt stark!

    Antworten
    • Freitag, 2016-10-14 um
      Permalink

      Ciao Joel

      Ehrlich gesagt kann ich mich wirklich nur noch sehr schwammig an Dich erinnern. Ich weiss, dass da mal ein Gespräch war, aber nicht viel mehr…

      Danke für Dein Kompliment. Ich nehme das als Ansporn für weitere Beiträge auf…

      Wenn Du den Kontakt aufrecht erhalten willst, schreib mir doch eine Mail auf: markus@imame.ch

      Antworten

Dein Kommentar:

Zurück