Das vergangene Wochenende hat sich gemütlich, erwärmend, aktivitätenreich und aufgrund dieses Aktivitätenreichtums in gewisser Hinsicht auch irgendwie chillig gestaltet. Halt! Stopp! SIIICHERN!!
Jetzt hab ich mich doch tatsächlich von meiner Mitarbeiterin beeinflussen lassen und die lange Zeit (3 Tage sind eine kleine Ewigkeit für mich) allzu rosa schimmernd dargestellt… Ich zitiere Se: “Deine Gedanken haben eine Halbwertszeit von gerade mal einer Millisekunde…”. Demnach bin ich die perfekte Lösung für das Weltenergieproblem. Zumindest, was die Halbwertzeit anbelangt…
Nun gut… Zurück zum Thema. Nachfolgend eine kurze Zusammenfassung des Gesprächs, welches mich zu obigen Lobhuddeleien bewogen hat:
Ich treffe J.Z. (Nein, nicht den berühmten Rapper) im Büro und sie (es kann also wirklich nicht vom berühmten Rapper die rede sein) eröffnet das Gespräch folgendermassen (möglicherweise sind einige interpretativen Elemente in den folgenden Zitaten enthalten. Dies, weil ich mich wirklich beim besten Willen nicht mehr an die exakte Wortfolge erinnern kann): “Hey, Mac… Du bist ein faules Ai! Jetzt hast Du schon mehr als ein Jahr nichts mehr geschrieben.”
Gnadenlos und brutal. Ich verheddere mich in meinen Argumentationen; so à là:
“Es is chomplex , öppis z’schriibe, wenn nüüt passiert” oder “Ech müessti jo innerhalb vo onändlich choorzer Ziit i de Nacht vom Sylväschter ofs Neujoohr en Blogbiitrag ufelade, dass de Biitraag ned Älter als es Joohr esch ond chuum hane ufeglade esch äär älter aus es Joohr…” und so.
Das zweite Zitat ist wieder ein kurzer Auszug meines Kopfkinos, heisst möglicherweise besteht die Possibilität, dass dies ein kleines Bisschen sehr stark modifiziert wiedergegeben wurde…
À propos: Kopfkino. Letztens beim Erledigen der Post treffe ich auf Y….
Halt… Andere Baustelle…
Zurück zum Wochenende an dem “Nichts” passiert ist.
J. bringt noch ein paar mehr oder minder qualitative Argumente, dass mein Wochenende sicherlich nicht “nur” aus “Nichts” bestanden hätte und gibt dann ihren Plan auf, mich vom Gegenteil zu überzeugen. Mit geringen Erfolgsaussichten…

Mehr fällt mir beim besten Willen nicht mehr ein! Ich hoffe jetzt, dass J. Z. und selbstverständlich auch Se die Kommentarfunktion nutzt und einige klärende Worte kundtut…

Kopfkino

Dein Kommentar:

Zurück