0

Mit viel Vorfreude und auch ein wenig nervös fahre ich am morgen in die Ortschaft Greifensee im Züribiet ins Kletterzentrum Milandia. Dort treffe ich nach kurzer Zeit auf Antti. Auch ein Hirni und eine bewundernswerte Person. Er versucht das Beste aus seinem Leben zu machen und freut sich riesig auf das Klettern. Egal wie schwierig es scheint. Coole Einstellung…
Er erklärt mir alles und ich frage mich: ‘Wohäär weiss dää das aues? Esch dää scho mou doone gsii?’
Frage gedacht, Frage an Antti gestellt: “Wohär weisch Du das aues? Besch scho mou doone gsii?”
Antti: “Joo, vou! Esch imfau vou cool! Wersch de plausch haa, glaub mer! Chasch vou aues vergässe ond Dech nor ofs Chläddere konzentriere! Esch genial. Ech chome mega gäärn do äne!”
Also los! Packen wir es an!

In die Umkleide leichtes Zeug anziehen und Kletterschuhe und ab an die Wand. Die Wand? Es ist mir beim besten Willen kein Begriff für “gigantische Wand” in den Sinn gekommen.
Nicht normal, diese Dimensionen! Riiiesig gross diese Kletteranlage.
Die Kursleiter stellen sich vor und beginnen mit einigen Grundregeln für das Klettern.

Mein Instruktor heisst Sandy.
Nachdem er mit uns zwei, drei Sachen über die Sicherheitsvorkehrungen mitgeteilt hat, sagt er uns noch: “Es esch wechtig, dass ier wenn ier Kommandos gäbed EMMER zerscht de Name vom Sicherer rüefed ond denne s’Kommando. Zom Biischpiil: ‘Sandy, Seil!’ wenn ier meh Seil bruuched, oder ‘Sandy, abe!’ wenn ier wennd abechoo. Alles wiiteri werd scho guet choo”
Ich denke zu mir: ‘Spassapfel, Sandy… Ech vergisse doch das! Dine Name ond s’Kommando woni muess säge! Vell z’Kompliziert!”
Er sagt zu mir: “Vertrou mer ond es klappet. Das met de Codewörter machts eifach eifacher. Es passiert Dier au nüüt, wenn Du Codewörter ned seisch. Du besch EMMER gsecheret!”

Also loos!
Let’s go!
Immer zuerst aufwärmen und einige Atemübungen machen. Gesagt getan. Wir dehnen ein bisschen und atmen ein paar Mal tief ein und wieder aus und dann gehts los!
Ich ziehe mein Gschtältli an und Sandy meint nur mit einem Zwinkern: “Wenn Der d’Eier abdröckt hesch, hesch es fausch aagleid!”
Ich hab meine Eier noch und wage mich in die Wand.

Sandy schlägt mir zum Beginn eine einfachere Route vor. Ich lasse mir das nicht zweimal sagen und versuche meine ersten Klettereien seit? Seit Valens glaube ich:

in der Kletterwand

in der Kletterwand

Ich sage zu Sandy noch immer in der Wand hängend: “Ech hätt ned dänkt, dass ech das no so guet cha. Es send etz doch öppe…”

Und dann passierts: Ich verfehle den Tritt und verliere den Halt und denke mir bereits: ‘Stossgebet gen Himmel richten. Jetzt stirbst Du! Dann kommst Du ein wenig schneller in den Himmel und musst nicht so lange im Fegefeuer all Deine Sünden sühnen’

Nichts da! Sandy ist ja da.
20 cm Freefall und Sandy fängt mich mehr oder weniger fein auf.
Sandy sagt zu mir: “Jetzt muesch Dech konzentriere!”
Ich konzentriere mich und erklimme noch die letzten Meter.
Anschliessend lässt er mich runter und ich spüre jeden Muskel in meinem Körper.
Kurze Pause und einem Kollegen zuschauen.
Absolut phantastisch dieser Kletterkurs.
Das wird wieder genial werden in einer Woche…

Auf dem Nachhauseweg treffe ich noch auf “meine” Fahrschule, weisst Du?

Fahrschule MME

Fahrschule MME

Die armen Fahrschüler… Die tun mir leid:

“Nei, links hani gseid! LINKS! Du Spennsiech! FAHR DOCH LINKS! Halt, doo esch rot. BE ROT HAUTET MER AA! S’esch grüen. Grüüüüüen!!

Jajaaa… Die Natelnummer stimmt nicht… Der Rest hätte sein können 🙂

0
Kletterkurs

3 Gedanken zu „Kletterkurs

  • Donnerstag, 2019-05-09 um
    Permalink

    Hei Mek,
    voll stylé was du do alles machsch. Han au grad Luscht mitzko…es andersmal villicht. Ha glaubs nümme inere sone Wand kletteret sit Disentis mitem Hansi. Det simmer ja öbbe mal gange. Ha das gliebt…
    Dir numa s’Beschte. Bis sehr bald. God bless ! PACE+

    0
    Antworten
    • Donnerstag, 2019-05-09 um
      Permalink

      Hoi Brohbroh
      Stylé! Z’vöu 😂! Tu parle Francodeutsch!
      Be eifach of de Wegge höt. Nemmt mi scho no met, das Chlädere. Macht gewautig Spass ond ech ha zerscht natürli dänkt ghaa: “Esch waahrschiinlech för Babies ond so, secher nüüt Strängs”
      Denkste… Esch voll iigfaahre!
      Freue mi of e nögscht Mettwoch 😉
      Grüessli ond bes baud
      Mac

      0
      Antworten
  • Freitag, 2019-05-10 um
    Permalink

    esch genial das diärs’chläderä so guät gfaut. Han eigentlech nüüd anders erwaarted. Chlädere esch guätfür de lörper ond de geischt, konzentration, organisation mann, bei uns drausse !!!

    0
    Antworten

Dein Kommentar:

Zurück