Nach einer anstrengenden, mehr als vier Stunden dauernden Reise, darf ich sagen: Es hat sich gelohnt. Munco hat alles super organisiert und geplant.

Die kunterbunt gemischten Freunde aus aller Welt (Deutschland, Indien, Italien, Russland und der Schweiz) verstehen sich auf Anhieb bestens.

Das Wetter, genauer: der Schnee!! zwingt Munco dazu eine Planänderung durchzuführen. Der Standort der Hochzeit wird kurzfristig von der Kapelle in St. Gada in die Dorfkirche verlegt.

Pater Gregor hält einen wunderschönen Heiratsgottesdienst ab, welcher verziert wird vom Bündner Jugendchor. Es tönt hervorragend und zeichnet den Musikgeschmack von Munco aus.

Nach der Trauung begeben wir uns in das Hotel Cucagna um den Apèro und anschliessend das Hochzeitsmahl zu geniessen. Es folgen viele Präsentationen und teils ein wenig ausgefallene Aktionen. Diejenigen die Munco kennen, wissen um seine exzentrische und zugleich absolut liebenswürdige Art.

Der Abend verläuft weiter fröhlich und mit grossem Alkoholkonsum (selbstverständlich trifft das nicht auf alle Gäste zu). Morgens um 02:30 zieht es auch die Hartgesottensten aufs Zimmer.

Vielen Dank für die schöne Feier und alles Gute auf eurem weiteren gemeinsamen Lebensweg.

Munco’s Hochzeit mit Olga
Markiert in:

Dein Kommentar:

Zurück