Durch meinen fleissigen Kirchenchorbesuch im Vereinsjahr 2013 durfte ich mit !!FÜNF!! Frauen ein feines Nachtessen geniessen. Während drei!! Frauen SchniPo bestellen (ist es ein Klischee, dass Frauen eigentlich keine SchniPo essen???), entscheide ich mich für Pilzrisotto. Der schmeckt mir vorzüglich!

NEIN!!! Hugo, ich bereue es nicht, mich nicht für die Pommes entschieden zu haben.

Nach dem Abendschmaus besuchen wir das Konzert “Komponierende Paare – musizierende Paare”. Komponierende Paare, weil die Stücke die wir hören durften, von Paaren komponiert worden sind und musizierende Paare, weil die vortragenden Protagonisten auch zwei Paare sind.

Nachdem mich die Musiker mit dem ersten Stück:

vollkommen in den Bann reissen, relativiert sich meine Euphorie im Verlaufe des restlichen Konzerts wieder ein wenig.

Ich fand es schade, dass die Pianisten dieses Meisterwerk ganz zu beginn gespielt haben. Sie hätten es meiner Meinung nach definitiv am Schluss bringen müssen. Vermutlich spielten die Pianisten dieses Stück zu Beginn, damit alle Zuhörer wach wurden und sich voll und ganz dem restlichen Konzert hingeben konnten…

Ich kann jedoch sagen, dass die vier Musikanten ganze Arbeit geleistet haben und kann die Gruppe jedem weiterempfehlen…

Für weitere Informationen: http://www.burgenerhunger.ch / http://www.klavierduo.ch

fünf Frauen und ein Mann

Ein Gedanke zu „fünf Frauen und ein Mann

  • Sonntag, 2014-09-14 um
    Permalink

    Hallo Markus,

    Respekt das Du Dich für Klassik interessierst. Normalerweise gehts doch musikalisch in Deinem Alter etwas härter zu….*gg*.

    LG,
    Kurt

    Antworten

Dein Kommentar:

Zurück